Der Autor ...und seine Vita

Im Sommer 1957 erblickte ich kurz nach dreizehn Uhr in München das Licht der Welt. In der Familie herrschte überschwängliche Freude. Beim Vater überwog vermutlich Erleichterung - war ich doch ein Knabe. Der Stammhalter! Meine Familie ist ein nobles Geschlecht, dessen Ahnen seit dem dreizehnten Jahrhundert ihre Spuren hinterlassen haben.

Im Stadtteil Schwabing, in dem wir wohnten, besuchte ich die Grundschule. Besuchte, ist die zutreffende Formulierung, denn der Ernst der Lage erhellte sich mir nur allmählich. Ob meiner Lese- und Schreibschwäche und meines impulsiven Wesens wurde ich zu einer Psychologin geschickt. Sie testierte mir Legasthenie. Ich verliebte mich in sie. Da war ich immerhin schon acht.

Zuhause herrschte derweilen eine fragile Harmonie, die den wechselnden Abwesenheiten der Eltern zu verdanken war: Der Vater war beruflich vielbeschäftigt, auch an den Wochenenden. Die Mutter war ebenso stark beansprucht – mit Bridgespielen. Früh entstanden Freiräume, die wir Geschwister nutzten, um uns jenseits der bröckelnden Fassade des Elternhauses umzusehen. Wir schafften uns unsere eigenen Welten.

Die Gymnasialzeit wurde bald zu einem einzigen Rausch. Ganz oben auf der Welle der ausschweifenden Verlockungen der 1970er Jahre surfte ich dahin. Davon erzählt das Buch Vom Jungen, der kein Kind sein wollte - auch wenn vielleicht nicht alles autobiographisch, nicht ganz wahr ist.

Dem Gymnasium folgte eine kaufmännische Berufsausbildung in München mit danach Positionen in Rotterdam und Hamburg. Im Anschluss studierte ich Betriebswirtschaft und trat schließlich in eine Bank ein. Es folgte die Entsendung nach New York. Fast fünf Jahre später wechselte ich in die Beratung - und blieb bis zu meinem Ausscheiden aus dem Berufsleben Ende 2018.

Seither ist das Schreiben meine Welt. Romane. Mit dem Kaleidoskop fing es an. Der Roman Vom Jungen, der keine Kind sein wollte erscheint im Frühsommer 2021. Eine Leseprobe steht unter www.lebour.eu ab sofort zur verfügbar.

Derzeit arbeite ich an einem Buch mit dem vorläufigen Titel Abgleich.